Beifusspollen-Allergie und Nahrungsmittelunverträglichkeit

Es ist bekannt, daß Personen die an einer Kräuterpollen (z.B. Beifuss-) allergie leiden, zusätzlich zu Inhalativen Problemen in der Blüteperiode (Spätsommer), oft auch Symptome verspüren, wenn Sie bestimmte Nahrungsmittel essen. Dieses Phänomen wird durch eine sogenannte "Allergen-Gemeinschaft" zwischen botanisch verwandten pflanzlichen Nahrungsmitteln und Pollen verursacht. Genauer gesagt finden sich in diversen pflanzlichen Nahrungsmitteln dieselben Eiweißstoffe, die auch im Pollen vorkommen.

 Beifusspollen-Allergiker leiden oft unter Überempfindlichkeit gegen folgende pflanzliche Nahrungsmittel:

  • SELLERIE, KAROTTE
  • DIVERSE GEWÜRZE, KRÄUTER: Pfeffer, Oregano, Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander, Kren, Currymischungen, Kamille, Paprika

Die Symptome im Bereich der Mundschleimhaut reichen von leichtem Kitzeln bis zu Entzündungserscheinungen im Mund-Rachenraum. Manchmal treten auch Übelkeit oder Durchfälle auf. An der Haut können Ausschläge und Schwellungen entstehen. In seltenen, schweren Fällen sind aber auch Asthmaanfälle und sogar Kreislaufkollaps möglich.

 Empfehlung:

  • Meiden Sie den Genuß und Kontakt mit Sellerie
  • Vorsicht bei stark gewürzten Speisen